Skip to main content

Badheizkörper reinigen

Vor allem über die Wintermonate hinweg sammelt sich in den Zwischenbereichen an Heizkörpern im Badezimmer viel Staub und Schmutz an. Dies sieht nicht nur unschön aus, sondern ist auch für die Heizleistung nicht sonderlich förderlich. Daher ist es wichtig, dass die Badheizkörper einer regelmäßigen Reinigung unterzogen werden.

Badheizkörper reinigen | © Picture-Factory – Fotolia.com

Badheizkörper reinigen | © Picture-Factory – Fotolia.com

Abhängig vom entsprechenden Modell ist das zwar nicht einfach, doch mit den richtigen Methoden durchaus machbar.

Den Badheizkörper reinigen – so geht man dabei richtig vor

Gerade in den Wintermonaten, wenn die Heizung oft auf Hochtouren in Betrieb ist, wird Staub von den Heizkörpern fast schon wie ein Magnet angezogen. Die Luft, die durch den Raum zirkuliert, wirbelt dabei ebenfalls Schmutz- und Staubpartikel auf, die sich auf dem Heizkörper niederlassen können. Vor allem alte Rippenheizkörper sind ein wahrer Staubfänger. Diesen kann man am einfachsten mit einem Staubwedel entfernen. Besonders leicht funktioniert dies mit einem entsprechenden Aufsatz für den Staubsauger. Bei flachen Heizkörpern gestaltet sich die Reinigung allerdings etwas anders, denn hier ist der Staub in der Regel an den Blechen im Inneren gesammelt. Zwar fallen hier weniger große Flusen an, dafür allerdings reduziert sich die Heizleistung drastisch.

So werden Sie Staub am Badheizkörper los

Damit Staub optimal erreicht werden kann, ist es wichtig, dass als Erstes die Abdeckungen vom Heizkörper entfernt werden. Abhängig davon, wie dieser beschaffen ist, sind die Schrauben an der Rück- oder an der Vorderseite des Heizkörpers befestigt. Oft lässt sich das Gitter ganz leicht abnehmen. Nach dem Entfernen des Gitters muss nur noch mit einer langen Bürste der Staub von innen entnommen werden. Am einfachsten geschieht dies mit einem Föhn, mit dem man auf höchster Stufe durch die Heizung nach unten pustet. Weil sich der Staub nicht durch den gesamten Raum verteilen soll, sollten Sie vorher ein feuchtes Handtuch unter den Heizkörper legen, das den Staub abfängt. Dies funktioniert übrigens bei klassischen Rippenheizkörpern ebenso gut.

Was tun gegen Ablagerungen von Fett und Nikotin?

Nicht nur im Badezimmer, sondern auch in anderen Räumen verschmutzen die Heizkörper mit der Zeit: Fett, Nikotin und andere Rückstände in der Luft hinterlassen schnell ihre Spuren auf dem Heizkörper. Ein normales Reinigungsmittel ist da oft nur unzureichend nützlich. Am besten verwenden Sie hierfür spezielles Backofen- oder auch Anti-Fett-Spray, mit dem die Ablagerungen abgewischt werden können. Wenn die Oberfläche allerdings deutlich dunkler gefärbt ist, kann ein neuer Anstrich die sinnvollste Lösung sein.

Handtuchheizkörper reinigen: Wann und wie ein Heizkörper neu gestrichen werden sollte

Möchte man einen Badheizkörper neu streichen, dann sollte man zumindest damit warten, bis die Heizperiode vorbei ist, damit der Heizkörper kalt isst. Ehe Sie mit dem Streichen beginnen, sollten Sie die Oberfläche etwas mit Schleifpapier abschmirgeln. Achten Sie außerdem auf die richtige Farbauswahl. Zudem muss es sich um einen hitzebeständigen Lack handeln, der sich speziell für Heizkörper eignet. Am weitesten verbreitet ist hier natürlich die Farbe Weiß, doch gerade an farbig gestrichenen Wänden ist es oft sehr stilvoll, den Heizkörper in derselben Farbe zu streichen, so dass er gar nicht wirklich auffällt. Weiße Heizkörper zeigen in der Regel nach den ersten drei bis vier Jahren wieder erste Vergilbungen, was am Bindemittel im Lack liegt und vorwiegend bei älteren Heizkörpern der Fall ist. Der Lackanstrich auf einem modernen Heizkörper mit einer Puvlerbeschichtung ist dagegen in der Regel mindestens zehn Jahre haltbar, bis ein neuer Anstrich nötig ist.

Am einfachsten funktioniert der Anstrich, indem man einen Pinsel aus natürlichen Borsten verwendet. Für flache Heizkörper empfehlen sich Lackrollen, auf denen man die Farbe dünn, aber decken ausrollt.

Weitere wichtige Tipps im Überblick zum Heizkörper reinigen

Nachfolgend ein kurzer Überblick über die wichtigsten Reinigungstipps für den Heizkörper:

  1. Säubern Sie Ihren Badheizkörper möglichst regelmäßig mit einem Handfeger oder einem Staubwedel, um groben Schmutz effektiv zu entfernen.
  2. Ein feuchter Lappen hilft dabei, die Innenseite von Rippenheizkörpern sowie Flächen von flachen Heizkörpern gründlicher zu säubern.
  3. Hartnäckige Verschmutzungen werden am besten mit Backofenreiniger oder Badreiniger entfernt.
  4. Sofern es sich um einen doppellagigen Heizkörper handelt, empfiehlt sich die Säuberung der Sprossen an der hinteren Seite eine Flaschenbürste.
  5. Falls Sie mit Putzmittel und chemischen Reinigern arbeiten, sollte der Heizkörper danach mit klarem Wasser abgespült werden, um Rückstände zu entfernen – diese könnten ansonsten in Verbindung mit Wärme den Lack schädigen.
Badheizkörper reinigen
4.7 / 5 bei 7 Bewertungen