Skip to main content

Stromkosten: Was verbraucht eine Infrarotheizung?

Die Installation einer Infrarotheizung ist denkbar einfach. Der Heizkörper braucht lediglich aufgestellt oder an der Wand angebracht werden. Doch was verbraucht eine Infrarot-Heizung?

Sobald der Netzstecker in die Steckdose gesteckt wird, kann die Infrarotheizung ihre Arbeit beginnen. Wenn es um Heizen mit elektrischem Strom geht, sind immer noch viele Menschen etwas skeptisch, da hohe Stromkosten befürchtet werden. Das ist bei modernen Infrarotheizungen jedoch keinesfalls so. Wie der Verbrauch einer solchen Heizung berechnet wird, soll nachfolgend etwas näher erklärt werden.

Vor- und Nachteile einer Infrarotheizung

Stromverbrauch einer Infrarotheizung | © Picture-Factory – Fotolia.com

Den Stromverbrauch der Infrarotheizung berechnen

Vorteilhaft an einer Infrarotheizung ist, dass sie einen Wirkungsgrad von etwa 100 Prozent erzielt. Das bedeutet, der elektrische Strom wird ohne Verluste direkt in Wärme umgewandelt. Da bei dieser Heiztechnik nicht die gesamte Raumluft erwärmt wird, ist der Energieverbrauch deutlich geringer als bei herkömmlichen Heizungsanlagen.

So wird bei einer Infrarotheizung der Stromverbrauch ermittelt:

  • die Leistungsaufnahme in Watt ermitteln
  • den Wert in kW/h umrechnen
  • die Höhe der Kosten pro kW/h ermitteln
  • den kW/h Preis mit der Leistung multiplizieren

Das hört sich alles ein bisschen umständlicher an, als es ist. Die Leistungsaufnahme des Heizkörpers steht auf dem Typenschild. Dort befindet sich eine Angabe in Watt. Die Kosten für den elektrischen Strom werden jedoch in kW/h angegeben. Diese Abkürzung steht für Kilowatt pro Stunde. Steht auf dem Typenschild des Heizkörpers beispielsweise eine Leistungsaufnahme von 500 Watt, so verbraucht er 0,5 Kilowatt in einer Stunde, also 0,5 kW/h.

Bei der Infrarotheizung Stromverbrauch exakt kalkulieren – Beispielrechnung

Nachdem bei der Infrarotheizung Verbrauch in kW/h ermittelt wurde, braucht dieser nur noch mit dem aktuellen Strompreis multipliziert werden. Wird von einem durchschnittlichen Strompreis von etwa 0,25 Euro pro kW/h ausgegangen, belaufen sich die Kosten auf 0,5 x 0,25. Das Ergebnis lautet 0,125. Das bedeutet, ein Infrarotheizkörper mit einer Leistung von 500 Watt verursacht Kosten von 12,5 Cent pro Stunde.

Es sollte allerdings beachtet werden, dass ein Infrarotheizkörper nicht permanent in Betrieb ist. Ist er mit einem Thermostat ausgestattet, heizt er den Raum zunächst auf die gewünschte Temperatur auf. Danach schaltet er sich nur kurzfristig ein, um die abgesunkene Temperatur wieder auszugleichen. Wie oft dieser Vorgang erforderlich ist, hängt von der jeweiligen Dämmung des Gebäudes ab.

Mit der Infrarotheizung ganze Räume heizen

In vielen Fällen werden Infrarotheizkörper als zusätzliche Heizsysteme für vorhandene Zentralheizungen eingesetzt. Insbesondere bei einem kurzfristigen Wärmebedarf sind die Infrarotheizungen den konventionellen Zentralheizungen deutlich überlegen. Es besteht aber auch die Möglichkeit, eine Infrarotheizung als eigenständiges Heizungssystem zu verwenden. Insbesondere in gut gedämmten Gebäuden ist dies durchaus möglich. Dazu ein Rechenbeispiel:

In einem gut gedämmten Gebäude beträgt die Heizlast etwa 75 Watt pro Quadratmeter Wohnfläche. Bei einem 20 Quadratmeter großen Zimmer sind also 1500 Watt Heizleistung erforderlich. Wird von einem Strompreis von 25 Cent pro Kilowattstunde ausgegangen, betragen die Kosten 37,5 Cent pro Stunde. Da ein Infrarotheizkörper nur gelegentlich für wenige Minuten in Betrieb ist, um die Raumtemperatur konstant zu halten, kann von einer täglichen Betriebsdauer von vier Stunden ausgegangen werden. Daraus ergibt sich, dass ein solcher Raum mit 1,50 Euro am Tag geheizt werden kann.

Fazit

Bei einer Infrarotheizung ist der Stromverbrauch deutlich geringer als bei herkömmlichen elektrischen Heizgeräten. Mittels Thermostat und Zeitschaltuhr lässt sich der Verbrauch zusätzlich senken. Wer es ganz genau wissen möchte, schaltet für einen Tag ein Strommessgerät zwischen die Steckdose und dem Netzstecker der Infrarotheizung.

Stromkosten: Was verbraucht eine Infrarotheizung?
Bewerte diesen Artikel