Skip to main content

Vorteile & Nachteile einer Infrarotheizung

Immer häufiger ist von sogenannten Infrarotheizungen zu hören. Denn obwohl sie mit Strom betrieben werden, sind sie echte Effizienzwunder. Viele Hersteller sind der Meinung, dass sie die Zukunft des Heizens darstellen. Es gibt aber auch Experten, die die Infrarotheizung kritisch betrachten. Der folgende Text listet ihre Vor- und Nachteile auf. Zunächst wird allerdings erläutert, wie die Infrarotheizung überhaupt funktioniert.

Vor- und Nachteile einer Infrarotheizung

Vor- und Nachteile einer Infrarotheizung | © Picture-Factory – Fotolia.com

Wie funktioniert eine Infrarotheizung?

Das Besondere der Infrarotheizung ist, dass sie die Energie kaum an die Umgebungsluft, sondern nahezu komplett an die Menschen oder auch bestimmte Gegenstände abgibt. Die Wände, die Decke oder auch einzelne Möbel werden angestrahlt, heizen sich auf und geben die Wärme wieder gleichmäßig an den jeweiligen Raum ab. Dadurch lässt sich ein vergleichsweise konstantes Temperaturniveau erzeugen. Zudem wird eine ideale Luftzirkulation erreicht.

Vorteile & Nachteile

Vorteile der Infrarotheizung

Ein wesentlicher Vorteil der Infrarotheizung ist die kompakte Bauweise. Sie hat zwar eine vergleichsweise große Oberfläche, fällt aber ansonsten kaum auf. Sehr häufig werden die Heizkörper sowieso an die Decke montiert, sodass sie kaum wahrgenommen werden. Zudem besteht die Möglichkeit, ein Modell zu wählen, dass einem Bild nachempfunden oder in einen Spiegel integriert ist.

Vorteilhaft ist auch, dass die Heizkörper die Energie sehr schnell als Wärmestrahlung transportieren. Dadurch ist diese direkt nach dem Einschalten des IR-Paneels verfügbar. So muss im Winter nicht gefroren werden, wenn das Haus nach einigen Tagen Abwesenheit wieder betreten wird. Zudem geben auch angestrahlte Wände und Gegenstände Wärme ab, wodurch sich Energie sparen lässt. Und dadurch trocknen diese auch schneller, wenn sie einmal feucht geworden sind. Somit hat Schimmel in einem Raum mit Infrarotheizung keine Chance.

Nachteile der Infrarotheizung

Infrarotheizungen benötigen Strom, um zu funktionieren. Daher muss in dem Raum, in denen sie aufgestellt werden sollen, eine Steckdose vorhanden sein. Und da die Strompreise stetig steigen, ist dies der erste große Nachteil. Allerdings muss erwähnt werden, dass die Raumluft nicht so stark aufgeheizt werden muss, wie bei sogenannten Konvektionsheizungen. Zudem lassen sich durch ein sehr präzises Steuerungssystem im Jahresschnitt einige Kilowattstunden an Energie einsparen. Ob sich dadurch auch eine Kostenersparnis ergibt, ist von den Tarifen der jeweiligen Stromerzeuger abhängig. Um eventuelle Wärmeverluste vermeiden zu können, ist eine optimale Isolierung sehr wichtig.

Ein weiterer Nachteil von Infrarotheizungen ist, dass die Oberfläche sehr heiß wird (durchschnittlich 100 Grad Celsius). Daher sollten sie so montiert werden, dass sie von den Bewohnern nicht aus Versehen berührt werden können. Zu erwähnen ist auch die komplizierte Installation der Heizkörper. Wenn ein kompletter Raum mit IR-Paneelen beheizt werden soll, sollte darauf geachtet werden, dass er komplett ausgeleuchtet wird. Eventuell macht es Sinn, mehrere Heizkörper aufzustellen, die verschiedene Leuchtwinkel aufweisen. Dadurch lassen sich Kältezonen vermeiden, die den Nutzer frieren lassen, wenn er die direkte Bestrahlung verlässt. In kleinen Räumen besteht dieses Problem nicht. Hier reicht es zumeist aus, ein Paneel zentral zu installieren.

Hier ist es aber auch schwerer, die Heizung so montieren, dass sich niemand verbrennt. Auch wenn die Paneele mit einer speziellen Beschichtung versehen sind, sollten sie niemals von Kindern erreicht werden können. Wichtig ist auch, dass die Heizkörper nicht als Handtuchhalter genutzt werden, da dadurch ihre Oberfläche sehr schnell überhitzen würde. Und durch diese Blockade könnten sie beschädigt werden.

Überblick: Was sind die Vor- und Nachteile einer Infrarotheizung?

 

Vorteile & Nachteile einer Infrarotheizung
Vorteile Nachteile
kompakte Bauweise benötigt Strom, um zu funktionieren
Energiestrahlung ist schnell verfügbar optimale Isolierung ist wichtig
fällt kaum auf die Oberfläche wird sehr heiß (durchschnittlich 100 Grad Celsius)
kann in ein Bild oder in einen Spiegel integriert werden es können Kältezonen entstehen
die Wände werden erwärmt wodurch eine Schimmelbildung verhindert wird kann beschädigt werden, wenn sie mit einem Handtuch oder Kleidungsstück abgedeckt wird

 

Die Infrarotheizung hat also entscheidende Vorteile und Nachteile und kann für viele Räume einen echte Gewinn darstellen.

Vorteile & Nachteile einer Infrarotheizung
Bewerte diesen Artikel